Zubehör für Welpen

Der Weg vom Züchter nach Hause

Während für die neuen Besitzer der Einzug eines Welpen meist für viel Freude und Aufregung sorgt, ist die Umstellung für den kleinen Vierbeiner mit viel Anspannung und Stress verbunden. Gerade lag er noch gemeinsam mit seinen Geschwistern an seine Mutter gekuschelt im warmen Körbchen und dann sieht er sich fremden Menschen und einem neuen Zuhause gegenüber. Um dem neuen Mitbewohner den Einstieg so angenehm wie möglich zu gestalten, können bereits im Vorfeld einige Faktoren bedacht werden.

Die erste Zeit im neuen Heim

Ruhe, Ruhe, Ruhe…. Nach der oftmals aufregenden Fahrt in einer sicheren Transportbox strömen im neuen Heim viele unbekannte Eindrücke, Geräusche und Gerüche auf den kleinen Welpen ein. Hier gilt es: Geben Sie ihm Zeit sich ganz nach seinem eigenen Tempo an die fremde Umgebung zu gewöhnen. Eine entspannte Atmosphäre kann hier schon vieles erleichtern. Hat Ihr neuer Mitbewohner sich bereits ein wenig an Sie gewöhnt, so tragen Streicheleinheiten ebenfalls zum Wohlfühlfaktor bei. Besonders kleine Kinder oder andere tierische Mitbewohner sollten sich – sofern möglich – erst einmal nur vorsichtig nähern.

Zu beachten gilt: Ein junger Hund muss sich etwa alle zwei Stunden erleichtern. Gehen Sie deshalb oft und regelmäßig mit ihm vor die Tür. So trainieren Sie ihn frühzeitig stubenrein zu werden und sorgen gleichzeitig für ausreichend Bewegung und Ablenkung an der frischen Luft. Achten Sie hierfür auf gute Halsbänder und Leinen, die dem Tier die nötige Bewegungsfreiheit verschaffen. Ein solches Hundeleben ist im Gegenzug aber auch sehr anstrengend. Regelmäßige Schlafpausen sind deshalb Pflicht, um die vielen Eindrücke verarbeiten zu können. Geben Sie ihm an einem festen Platz mit Hundekissen und Co. die Möglichkeit sich sicher zurückzuziehen und auszuruhen.

Nutzen Sie außerdem die anfänglichen Wochen nach der Eingewöhnung, um bereits von Anfang an einige „Rudel“-Regeln festzulegen. Sie sind dabei der Chef. Dennoch gilt: Ungewünschte Verhaltensweisen sollte bei den Kleinsten nicht bestraft werden. Dies kann schnell für eine negative Bindung zwischen Hund und Mensch sorgen. Gehen Sie lieber den umgekehrten Weg und belohnen Sie gutes Verhalten ausgiebig durch Lob, Streicheln, kleine Leckereien oder ausgiebiges Spiel. Dieses trainiert alle Sinne des Hundes, sorgt für Abwechslung und jede Menge gemeinsamen Spaß. Spezielles Hundespielzeug erhalten Sie dabei im Fachhandel. Achten Sie dabei stets auf eine solide Verarbeitung.


Produkte für Welpen

O´tom Zeckenhaken Set

  5,99 €

 

Details In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versand