Freiluftsaison für Kaninchen und Meerschweinchen

Freiluftsaison für Kaninchen

 

Verlockende Frischluft

Auch Meerschweinchen und Kaninchen lieben es, in den Frühjahrs- und Sommermonaten ihre Zeit im Freien zu verbringen und die wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen. Wem es also möglich ist, seinen Tieren während dieser Zeit ein Außengehege im Garten oder auf dem Balkon einzurichten, der sollte mit einer artgerechten Ausstattung für Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten in der Kleintier-Residenz sorgen.

Durch das grüne Naturparadies hoppeln und flitzen ist für Meerschweinchen und Kaninchen ein wahrer Hochgenuss. Wer ihnen dazu ein abwechslungsreiches Umfeld in ihrem naturnahen Eldorado bietet, macht ihre Freiluftsaison zur perfekten Glückseligkeit. Doch was beinhaltet ein artgerechtes Außengehege und was gilt es bei der Kaninchen- und Meerschweinchen Fütterung zu beachten?

Start der Freiluftsaison

Liegt die Temperatur Mitte Mai bei circa 18 °C, kann das Gartenabenteuer für Meerschweinchen, Kaninchen und Co. beginnen. Um die kleinen Mümmler an ihr Frischluft-Areal zu gewöhnen, sind stundenweise Ausläufe ein idealer Start ihres Outdoor-Abenteuers. Um Magenproblemen vorzubeugen, müssen Kaninchen sowie auch Meerschweinchen zunächst mit kleinen Portionen an frisches Gras gewöhnt werden.

Käfigzubehör für Meerschweinchen und Kaninchen

Bei einer abwechslungsreichen Gestaltung wird jedes Außengehege zu einem Naturparadies für die geselligen Kleintiere. Doch trägt nicht nur die Größe des Freilaufgeheges zu ihrem Wohlbefinden bei. Wichtig sind ebenso Verstecke sowie Unterschlupfmöglichkeiten, Kuschelecken und sinnvolle Beschäftigungen im Kaninchenstall und Meerschweinchenkäfig. Das gilt sowohl für die Freigehege, die nur in den warmen Monaten für stundenweise Sommerfrische sorgen, als auch für die festplatzierten Außengehege, die Meerschweinchen und Kaninchen einen dauerhaften Aufenthalt über das Jahr im Grünen ermöglichen. Beim Inventar für die kleinen Lieblinge sollten Sie auf Naturmaterialien zurückgreifen. Besonders geschätzt wird das Häuschen, in das sich die Kleintiere jederzeit zurückziehen können. Ein absolutes Muss ist ein stets gefüllter Wassernapf sowie ausreichend Heu. Ob Baumstämme oder Korkröhren, Tunnel, Holzbrücken, Rampen oder Wurzeln – ausreichend Abwechslung fördert die Intelligenz der tierischen Bewohner und beugt Langeweile vor. Ebenso gefragt sind Baumstümpfe oder Weidebrücken. Sie sorgen für eine optimale Klettermöglichkeit und einen idealen Aussichtsplatz. Mit einfachen Terrakottatöpfen steht einem kühlen Liegeplatz nichts mehr im Wege. Basteltalente können mit einfachen Mitteln für tolle Einrichtungen sorgen – ein Blätterzelt ist schnell erstellt und lädt nicht nur zum Kuscheln und Knabbern ein, sondern dient auch als kühler Schattenplatz.

Kaninchen und Meerschweinchen sind prädestinierte Buddelkünstler. Wichtig sind daher Sand- oder Erdplätze, die sie ohne Bedenken umpflügen können. Niedrige Unterschlüpfe mit Flachdach und ausreichend Ausgängen vervollständigen das Kleintiermobiliar. Insgesamt wird sich beim Einrichten an dem natürlichen Lebensraum der Kaninchen und Meerschweinchen orientiert.

Besonderheit bei der Meerschweinchen - und Kaninchenhaltung

Grundsätzlich sollten Kaninchen und Meerschweinchen mindestens zu zweit in einem ausreichend großen Gehege untergebracht werden. Trotz der ähnlichen Bedürfnisse der beiden Tierarten gibt es zwischen ihnen auch erhebliche Unterschiede. Daher gehören sie in getrennte Bereiche. Finden sie ihren Platz in einem gemeinsamen Gehege, sollte jede Tierart ihren eigenen Rückzugsort und eine angemessene Anzahl an Artgenossen bekommen.

 

Vorsicht ist die Devise

Drei bis vier Wochen vor dem Einzug ins Grüne sollten Sie Ihr Kaninchen vorsorglich gegen RHD (Chinaseuche) und Myxomatose (Kaninchenpest) impfen lassen. Neben Krankheiten müssen Kaninchen und Meerschweinchen vor möglichen Eindringlingen, wie Füchsen, Marder und Co., geschützt werden. Damit die Meister des Buddelns nicht ausbüxen können, ist es unbedingt erforderlich, dass das Außengehege ausreichend gesichert ist. Eine weitere Vorsichtsmaßnahme ist der Schutz vor praller Sonne. Kaninchen und Meerschweinchen sollten zu jeder Zeit Schattenplätze zur Verfügung stehen. Wer diese wichtigen Hinweise beachtet sorgt bei der Fellbande für ein echtes Freiluftvergnügen mit Spiel und Spaß im Meerschweinchen- und Kaninchengehege.

 

Ausflug auf den Balkon

Nicht immer steht gleich ein Garten für die niedlichen Kleinen zur Verfügung. Wer Meerschweinchen und Kaninchen Ausflüge auf den Balkon ermöglichen kann, sollte auch hier für Vergnügen und Sicherheit sorgen.

 

Zum Wohlfühlen und zur Sicherheit

- Häuschen, Wassernapf, Trinkflasche, frisch aufgefüllte Heuraufe

- Spielzeug, wie Tunnel aus Korkröhre und eine mit Sand gefüllte Buddelkiste

- Wildkräuter, wie Löwenzahn und Vogelmiere, als Futterpflanzen bereichern den Speiseplan

- Balkongeländer unbedingt sichern

- Vorsicht vor zu hohen Temperaturen – sie können zum Hitzeschlag führen

  

Unsere Produktempfehlungen für die Freiluftsaison für Kaninchen und Meerschweinchen